Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 Krw-/AbfG

Oktober 2, 2008 by  

Die Emter GmbH ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 Krw-/AbfG. Unser Betrieb darf das Prädikat “Entsorgungsfachbetrieb” nach § 52 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG) führen.

Zertifizierung nach Paragraph 52 Krw-/AbfG

Die Emter GmbH genügt den Anforderungen an Betriebsorganisation, Zuverlässigkeit und Fachkunde des Führungspersonals. Alle Vorschriften werden erfüllt und sind entsprechend dokumentiert. Das gilt selbstverständlich auch für das Betriebstagebuch und den Versicherungsschutz.

Das Zertifikat “Entsorgungsfachbetrieb” bedeutet auch:

  • Es sind keine Transportgenehmigungen gemäß abfallrechtlichen Vorschriften notwendig
  • Unsere Anlagen zum Behandeln und Entsorgen sind automatisch freigestellt (Nachweisverordnung; privilegiertes Verfahren des Entsorgungsnachweises)
Der Kreislauf der Klärschlammentsorgung.

Der Kreislauf der Klärschlammentsorgung.

Sie wollen mehr erfahren zum “Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen”? Hier lesen Sie den Paragraph 52 im Wortlaut:

§ 52 Entsorgungsfachbetriebe, Entsorgergemeinschaften
(1) Entsorgungsfachbetrieb ist, wer berechtigt ist, das Gütezeichen einer nach Absatz 3 anerkannten Entsorgergemeinschaft zu führen oder einen Überwachungsvertrag mit einer technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen hat, der eine mindestens einjährige Überprüfung einschließt. 2Überwachungsverträge bedürfen der Zustimmung der für die Abfallwirtschaft zuständigen obersten Landesbehörde oder der von ihr bestimmten Behörde; die Zustimmung kann auch allgemein erteilt werden.
(2) Die Bundesregierung wird ermächtigt, nach Anhörung der beteiligten Kreise (§ 60) durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates Anforderungen an Entsorgungsfachbetriebe vorzuschreiben. 2Dabei können insbesondere Mindestanforderungen an die Fachkenntnisse festgelegt, der Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit und einer ausreichenden Haftpflichtversicherung gefordert und Anforderungen an Geräte und Ausrüstungen bestimmt werden. 3Sie kann darüber hinaus auch eine besondere Anerkennung der Entsorgungsfachbetriebe vorschreiben, das Verfahren und die Voraussetzungen für die Anerkennung, ihren Widerruf, ihre Rücknahme und ihr Erlöschen sowie für Prüfungen, die Bestellung und Zusammensetzung der Prüforgane und des Prüfverfahrens regeln.
(3) Entsorgergemeinschaften bedürfen der Anerkennung durch die für die Abfallwirtschaft zuständige oberste Landesbehörde oder die von ihr bestimmte Behörde. 2Die Anerkennung kann widerrufen werden, insbesondere um drohenden Beschränkungen des Wettbewerbs entgegenzuwirken. 3Die Tätigkeit der Entsorgergemeinschaften ist nach einheitlichen Richtlinien, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit Zustimmung des Bundesrates erlassen werden, durchzuführen. 4In ihnen können auch die Voraussetzungen für die Anerkennung und deren Widerruf sowie das Überwachungszeichen und die Form seiner Erteilung und seines Entzugs geregelt werden.


Der komplette Gesetzestext ist hier abrufbar: Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen.

Comments

Comments are closed.